Hamarsheimt – Die Edda in Liedern

HamarsheimtHamarsheimt oder auch „Thrymskvidha“ ist eine der am besten bekannten Dichtungen aus der Edda. Als Thor erwacht stellt er fest, dass sein mächtiger Hammer Mjöllnir verschwunden ist. Er berichtet Loki davon und gemeinsam erbitten sie von Freyja ihren Federmantel, um nach dem Hammer suchen zu können. Loki fliegt mit dem Federmantel davon und trifft auf den Riesen Thrym, der ihm erzählt, dass er den Hammer gestohlen und versteckt hat. Er ist nur dann bereit, ihn wieder herauszugeben, wenn Freyja dazu gebracht wird, ihn zu heiraten.

Bild: Thor verkleidet sich als Braut und Loki als Brautjungfer. Illustration von Carl Larsson (1853-1919)

Bei seiner Rückkehr wird er von Thor bedrängt, noch im fliegen zu berichten, da „Geschichten oft einem sitzenden Mann entkommen und der Mann, der sich hinlegt, oft Lügen bellt“. In der Übersetztung von Karl Simrock heißt es: „Dem Sitzenden manchmal mangeln Gedanken, da leicht im Liegen die List sich ersinnt.“ Die beiden kehren zu Freyja zurück und sagen ihr, sie solle sich ein Brautkkleid anziehen, da sie als Braut nach Jötunheim fahren werde. Freyja, empört und wütend, regt sich so auf, dass alle Hallen der Asen erzittern. Ihre Halskette, das berühmte Brísingamen, fällt herunter. Sie weigert sich entschieden, mitzukommen.

Heimdalls List

Infolgedessen treffen sich die Götter und Göttinnen und halten Rat , um die Angelegenheit zu diskutieren. Dabei macht Heimdall den Vorschlag, dass Thor anstelle von Freyja als Braut gekleidet sein sollte, komplett mit Juwelen, Frauenkleidern bis zu den Knien, einem Brautkopfschmuck und der Halskette Brísingamen. Thor lehnt die Idee ab, und Loki wirft ein, dass dies der einzige Weg sei, Mjöllnir zurückzubekommen. Er weist darauf hin, dass die Jötunen mit Mjöllnir in der Lage sein werden, in Asgard einzudringen und sich dort niederzulassen . Die Götter kleiden Thor als Braut und Loki erklärt, dass er mit Thor als seiner Magd gehen und ihm beistehen werde. Gemeinsam reisen sie nach Jötunheim. Thrym empfängt sie voller Freude. Er erzählt von seinen wertvollen Tieren und Besitztümern und erklärt, dass Freyja alles war, was ihm an seinem Reichtum gefehlt hat.

Am frühen Abend treffen sich der verkleidete Loki und Thor mit den versammelten Riesen. Thor isst und trinkt, verzehrt ganze Tiere und drei Fässer Met . Thrym findet das Verhalten im Widerspruch zu seinem Eindruck von Freyja. Loki entschuldigt „Freyjas“ Verhalten damit, dass sie vor ihrer Ankunft acht ganze Tage lang nichts gegessen hat, aufgrund ihres Eifers, zu Thrym zu kommen. Thrym hebt dann „Freyjas“ Schleier und will sie küssen, erschrickt jedoch vor ihren flammenden Augen. Loki gibt an, dass dies daran liegt, dass „Freyja“ vor Eifer acht Nächte lang nicht geschlafen hat. Die „elende Schwester“ des Riesen erscheint und bittet „Freyja“ um ein Brautgeschenk. Thrym lässt den Hammer holen und in „der Braut Schoß“ legen. Thor greift nach Mjölnir, erschlägt alle Riesen von Thryms Geschlecht und kehrt mit Loki gemeinsam nach Asenheim zurück.

Geschrieben habe ich „Hamarsheimt (Des Hammers Heimholung)“ nach der Melodie des Volksliedes „Schwer mit den Schätzen des Orients beladen“. Die Melodie stammt aus dem 19. Jahrhundert, der Komponist ist nicht bekannt.

Die Edda in Liedern: Hamarsheimt (Des Hammers Heimholung)

Heimlich verborgen im Falkengewande
Fliegt er zurück, nach der Asen Heimat hin
Kommt nicht die Wanin als Braut in die Lande
Bleibt mir der Mjölnir als ewiger Gewinn
Es werden Riesen bald Asgard bewohnen
Holt Thor den Hammer nicht sicher wieder heim

Thor sprach zu Freyja: „Als Braut dich gewande
Reisen wir beide gen Jotenheim geschwind
Hab ich den Hammer erst wieder zu Hande
Noch vor dem Abend in Wanenheim wir sind“
Es werden Riesen bald Asgard bewohnen
Holt Thor den Hammer nicht sicher wieder heim

Nie wollte Freyja dem Thursen gehören
Flink schlüpfte Thor in das Frauenkleid hinein
Loki als Magd sollt‘ die Riesen betören
Hüllte in Kleider er sich Busen und Bein
Es werden Riesen bald Asgard bewohnen
Holt Thor den Hammer nicht sicher wieder heim

Glücklich frohlocked der Fürst aller Riesen
Früh fanden Gäste zum Hochzeitsfest sich ein
Wo sie die Schönheit den Braut alle priesen
Fielen sie doch auf den Schwindel bald herein
Es werden Riesen bald Asgard bewohnen
Holt Thor den Hammer nicht sicher wieder heim

Bringet den Hammer die Braut mir zu weihen
Reichet den Mjölnir der holden Freyja hin
Will ich die Nacht meine Liebste noch freien
Ist sie der Thursen ein größerer Gewinn
Es werden Riesen bald Asgard bewohnen
Holt Thor den Hammer nicht sicher wieder heim

Wie lacht sein Herze, den Hammer er findet
Schmettert hernieder der Joten Haus und Heim
Wer sich voll Angst auf dem Boden nun windet
Findet sein Ende auf kaltem, hartem Stein
Auf dass die Riesen nie Asgard bewohnen
Thor stets beschützet das Asenheim

© Rewa Kasor
 
 


 
 
Zurück zur Startseite
 
 
Bild „Hamarsheimt – Die Edda in Liedern“: Thor verkleidet sich als Braut und Loki als Brautjungfer. Illustration von Carl Larsson (1853-1919) © (PD)
 
 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.